:: Programmieren in Haskell WS 2011/2012 ::

zurück

Arbeiten mit mit dem Haskell-Interpreter Hugs

1. Datei erstellen

Erstellt eine Datei mit Haskell Code in einem Texteditor. Die Endung der Datei muss .lhs sein (z.B. blatt01.lhs).

Beispiel: Das folgende Skript enthält eine Funktion zur Multiplikation von zwei Zahlen.

> mul x y = x * y

2. HUGS starten

Auf den Solaris-Plattformen der Technischen Fakultät steht der Haskell-Interpreter Hugs zur Verfügung. Nach dem Abspeichern der Datei könnt Ihr Eure Programme mit hugs blatt01.lhs testen.

__   __ __  __  ____   ___      _________________________________________
||   || ||  || ||  || ||__      Hugs 98: Based on the Haskell 98 standard
||___|| ||__|| ||__||  __||     Copyright (c) 1994-1999
||---||         ___||           World Wide Web: http://haskell.org/hugs
||   ||                         Report bugs to: hugs-bugs@haskell.org
||   || Version: February 2000  _________________________________________

Haskell 98 mode: Restart with command line option -98 to enable extensions

Reading file "/vol/hugs/share/hugs/lib/Prelude.hs":
Reading file "blatt01.lhs":
                   
Hugs session for:
/vol/hugs/share/hugs/lib/Prelude.hs
blatt01.lhs
Type :? for help
Main> 

3. Programme

Innerhalb von hugs könnt Ihr dann die Funktionen, die Ihr in der geladenen Datei (hier: blatt01.lhs) definiert habt, aufrufen.

Zum Beispiel:

Main> mul 3 6
18
Main> 

4. Ausdrücke

Ausdrücke können auch direkt eingetippt und ausgewertet werden. Zum Beispiel:

Main> (2+3)*8
40
Main> sum [1..10]
55
Main>

5. Kommandos

Zusätzlich gibt es weitere Kommandos, die mit einem Doppelpunkt eingeleitet werden. Zum Beispiel:

  • :reload oder :r (Das Programm wird neu geladen, z.B. nach Modifikationen)
  • :quit oder :q     HUGS verlassen
  • :? Alle verfügbaren Kommandos anzeigen
  • :type expr Den Typ von expr anzeigen.

Viel Spaß!

$Author: gsauthof $$Date: 2011/10/07 14:41:15 $