Bachelorstudiengang Molekulare Biotechnologie (MBT)

Allgemeines | Ausbildungsziele | Aufbau | Bewerbung | Kontakt
Konsekutiver Master

 

Allgemeines

Der Bachelor-Studiengang Molekulare Biotechnologie ist aus dem seit 1998 abgebotenen Diplomstudiengang gleichen Namens hervorgegangen. Die Leitidee ist, dass zunehmend molekulare Aspekte der Biotechnologie und die Bioinformatik in den Vordergrund treten, die durch die klassische Ausbildung in Biotechnologie nicht genügend berücksichtigt werden. Deshalb vermittelt der Studiengang in Bielefeld auch weiterhin Inhalte, die sich mit dem Stichwort Molekulare Biotechnologie vereinfachend umschreiben lassen. Das Profil des Studiengangs wird so umgesetzt, dass zuerst eine solide Basis in den naturwissenschaftlichen Fächern aufgebaut wird. Parallel dazu werden aber auch bereits Grundlagen der Biotechnologie vermittelt. Schwerpunkte der Ausbildung werden sowohl in der Bioprozesstechnik als auch in der Molekularbiologie und (Bio)Informatik gesetzt. Das Studium ist durch einen hohen Anteil von Praktika gekennzeichnet, damit die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs eine breite Basis für weiterführende Studien erhalten und die gängigen Techniken und Methoden der Biotechnologie auch in die Praxis umsetzen können. Hier sollen Biotechnologen mit einem umfassenden Überblick über ihr Fachgebiet herranreifen.

Das Studium ist modular aufgebaut, wobei Module thematisch und zeitlich abgerundete und in sich abgeschlossene Studieneinheiten sind und zu einer auf das jeweilige Studienziel bezogenen Teilqualifikation führen.

Begründung und Ausbildungsziele des Studienprogramms

Der Bachelor-Studiengang Molekulare Biotechnologie ist aus dem seit 1998 angebotenen Diplomstudiengang gleichen Namens hervorgegangen. Die Technische Fakultät der Universität Bielefeld hatte sich dadurch leiten lassen, dass zunehmend molekulare Aspekte der Biotechnologie und die Bioinformatik in den Vordergrund treten, die durch die klassische Ausbildung in Biotechnologie nicht genügend berücksichtigt werden. Deshalb vermittelt der Studiengang in Bielefeld Inhalte, die sich mit dem Stichwort Molekulare Biotechnologie vereinfachend umschreiben lassen. Das Profil des Studiengangs wird so umgesetzt, dass zuerst eine solide Basis in den naturwissenschaftlichen Fächern aufgebaut wird. Parallel dazu werden aber auch bereits Grundlagen der Biotechnologie vermittelt. Schwerpunkte der Ausbildung werden sowohl in der Bioprozesstechnik als auch in der Molekularbiologie und (Bio)Informatik gesetzt. Das Studium ist durch einen hohen Anteil an Praktika gekennzeichnet, damit die Absolventen des Studiengangs eine breite Basis für weiterführende Studien erhalten und die gängigen Techniken und Methoden der Biotechnologie auch in die Praxis umsetzen können. Absolventen und Absolventinnen mit einer umfassenden Ausbildung sowohl in aktuellen molekulargenetisch/biochemischen Verfahren und Methoden als auch gründlichen Kenntnissen in der biotechnischen (Wirk-)Stoffproduktion, insbesondere in Verbindung mit der Zellkulturtechnik und Aufarbeitungsverfahren, werden in Zukunft verstärkt von der Industrie nachgefragt werden. Diesen Anforderungen will sich der Studiengang stellen.

Der Studiengang Molekulare Biotechnologie umfasst 180 Leistungspunkte mit einer Regelstudienzeit von 6 Semestern.

Studienaufbau

Gültig für Einschreibung ab WS 2011/2012 [eKVV]

module bachelor mbt 2011

Druckversion [grau] [bunt]

Gültig für Einschreibung bis SS 2011 (auslaufend mit SS 2016) [eKVV]

module bachelor mbt

(Grau unterlegte Module sind benotet abzuleisten)

Bewerbung

Eine Immatrikulation in diesen Studiengang ist jeweils nur zum Wintersemester möglich. Da dieser Bachelorstudiengang in Bielefeld zulassungsbeschränkt ist, müssen Sie sich jeweils bis zum 15. Juli eines Jahres bewerben. Weitere Informationen erhalten Sie auch beim Studierendensekretariat der Universität Bielefeld. Jährlich können 30 Studierende aufgenommen werden.

Kontakt

Universität Bielefeld
Technische Fakultät
Bachelorstudiengang Molekulare Biotechnologie
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

Ansprechpartner: apl. Prof. Karl Friehs
E-Mail: kfr@fermtech.techfak.uni-bielefeld.de
Telefon 0521 - 106 5289
Büro: D5-138

Sprechstunde: nach Vereinbarung